Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Start der Filmreihe „Politische Morde“ – Lumumba

7. November 2014 @ 20:00

- Eintritt frei
Lumumba-terzomondo

Der Start einer neuen Filmreihe

Unter dem Motto: „ Politische Morde“ Dokumentarfilme von Rena und Thomas Giefers Programm bis Januar 2015

MORD IM KOLONIALSTIL – Patrice Lumumba, eine afrikanische Tragödie

Ein Film von Thomas Giefer, Rena Giefer, Florian Giefer, Rolf Coulanges, Michael Kadelbach, Heribert Blondiau

Eintritt frei
Spenden sind willkommen – die Spenden gehen an die Ärzte der Welt – Griechenland

 

Lumumba Plakat“Wir haben die Leichen in Stücke geschnitten. Der größte Teil wurde in Salzsäure aufgelöst, den Rest haben wir verbrannt.” Ein ehemaliger belgischer Kolonialpolizist schildert vor der Kamera die Ermordung und Beseitigung Patrice Lumumbas, des ersten Ministerpräsidenten nach der Unabhängigkeit der belgischen Kolonie Kongo.

40 Jahre lang gehörte der politische Mord an dem “Propheten der afrikanischen Einheit” zu den geheimnisvollsten Legenden des Kalten Krieges. In diesem Film packen die Mörder, Mitwisser und Hintermänner aus. Zum Beispiel die damaligen Verantwortlichen von CIA und belgischem Geheimdienst, die den Auftrag hatten, den kongolesischen Regierungschef zu liquidieren. Der allzu unabhängige Politiker galt in Washington als kommunistisches Sicherheitsrisiko und störte die Pläne der mächtigen belgischen Minengesellschaft. Lumumbas Konkurrenten Tschombe und Mobutu organisierten die Entmachtung, Gefangennahme und Eliminierung ihres charismatischen Gegners, die Regie im Hintergrund aber führte die ehemalige Kolonialmacht: Belgische Militärs und Polizisten kommandierten das Hinrichtungskommando, brave Kolonialbeamte sorgten für den reibungslosen Ablauf des Verbrechens und für die anschließende Vertuschung.

Wenn die alten Männer sich heute erinnern, gibt es kein Bedauern, kein Schuldbewußtsein. Es war “die einzige Lösung, um das Schweigen zu erreichen”, wie einer von ihnen sagt. Um das Schweigen zu erreichen, war der belgische Polizist Soete sogar bereit, die Leichen Lumumbas und seiner Begleiter zu zerstückeln und in Schwefelsäure aufzulösen. Nichts sollte übrig bleiben von dem “Neger”, der es gewagt hatte, für sein Land wahre Unabhängigkeit in Respekt und Gleichberechtigung zu verlangen.

 

Doch gerade sein grausiges Ende und sein spurloses Verschwinden haben Patrice Lumumba für viele Afrikaner unsterblich gemacht.

 

Grimme-Preis mit Gold 2001. Aus der Begründung der Jury:

 

„Giefer verzichtet auf jeglichen Gestus der Empörung, auf jegliche Effekt-Dramaturgie. Im Erzählstil einer fast melancholischen Gelassenheit lässt er die chronologisch arrangierten Fakten und Dokumentaraufnahmen sprechen, montiert das mitleidlose, von krudem Rassenhass motivierte Triumphgehabe der Mordbeteiligten gegen die Erinnerungen der Kinder Patrice Lumumbas. …

Ein atemberaubendes, ein überragendes Stück Aufklärung.“

 

Details

Datum:
7. November 2014
Zeit:
20:00
Eintritt:
Eintritt frei
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Galerie Terzo
Grolmanstraße 28
Berlin, 10623 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
0308815261

Details

Datum:
7. November 2014
Zeit:
20:00
Eintritt:
Eintritt frei
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Galerie Terzo
Grolmanstraße 28
Berlin, 10623 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
0308815261